Menu
Menü
X

Der neue Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Fellingshausen stellt sich vor:

Felix Koop

  • Adresse: Dreispitz 42, 35444 Biebertal
  • Beruf: Dipl. Ing.
  • Alter am Wahltag: 55 Jahre

Seit 7 Jahren wohne ich in Fellingshausen und fühle mich hier sehr wohl. Ich bin hier freundlich aufgenommen worden und möchte deshalb der Gemeinde etwas zurück geben und mich dort einbringen, wo ich helfen kann. Im Kirchenvorstand leite ich derzeit den Ausschuss für die Kita und setze mich dafür ein, dass die Kita sich hier weiter entwickeln kann. Zusätzlich vertrete ich Fellingshausen im Jugendausschuss in Biebertal und in der Dekanatssynode in Gießen.

Ich bin dafür, dass die Kirchengemeinden in Biebertal enger zusammen rücken, ohne die jeweilige Eigenständigkeit und Unterschiedlichkeit zu verlieren. Wir müssen mehr zusammen arbeiten, aber auch noch vor Ort bleiben. In diesem Spagat gilt es das Beste für Fellingshausen zu erreichen.

Beruflich arbeite ich im technischen Vertrieb eines großen IT- Unternehmens. Das erlaubt es mir, viel von Fellingshausen aus in der ganzen Welt zu arbeiten. Ansonsten lese ich gerne, ich engagiere mich politisch und bei den Biebertaler Deutsch-Franzosen.

Christel Leidecker

  • Adresse: Am Großacker 42, 35444 Biebertal
  • Beruf: Altenpflegerin
  • Alter am Wahltag: 60 Jahre

 

Ich heiße Christel Leidecker und wohne am Großacker. Ich bin verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und bisher zwei Enkelkinder. Ich arbeite als Altenpflegerin bei der Diakoniestation Biebertal.

Dort arbeite ich auch im Café Vergiss-mein-nicht (DemenzCafe) mit. In meiner Freizeit lese ich gerne und gehe gerne schwimmen.

Im Kirchenvorstand bin ich bereits seit 24 Jahren. Auch bin ich im Besuchsdienst sowie im KreativKreis aktiv. Ich möchte mich gerne eine weitere Amtszeit im Kirchenvorstand engagieren.

Susanne Markert

  • Adresse: Hohlgarten 31, 35444 Biebertal
  • Beruf: Krankenschwester
  • Alter am Wahltag: 49 Jahre

Mein Name ist Susanne Markert und ich bin 49 Jahre alt. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Von Beruf bin ich Krankenschwester und arbeite beim Sozialdienst im Ev. Krankenhaus im Entlassmanagement. Ich habe eine Fachweiterbildung zum Thema Demenz und leite eine Demenz-Arbeitsgruppe.

In meiner Freizeit bin ich viel im Garten, oft draußen mit unserem Hund unterwegs und lese gerne. Deswegen habe ich auch großes Interesse an der Gemeindebücherei, die ich mittlerweile zusammen mit Tanja Schmidt leite. Schon immer bin ich sehr in der Gemeinde eingebunden, wobei mir auch die Kinder-und Jugendarbeit besonders am Herzen liegt. Gerne möchte ich mich weiterhin engagieren und mich aktiv einbringen.  

Klaus Pokorny

  • Adresse: Im Wäldchen 2, 35444 Biebertal
  • Beruf: Dipl. Ingenieur Allg. Maschinenbau
  • Alter am Wahltag: 63 Jahre

Mein Name ist Klaus Pokorny. Ich bin geboren am 22. September 1957 in Wetzlar und habe unter anderem gelebt in Hannover und Hohensolms. Ich bin verheiratet. Seit April 2012 ist mein Mittelpunkt des Lebens in Fellingshausen. Ich habe eine offene Gemeinde erlebt, die mich aufgenommen hat und trägt. Die Gemeinde habe ich als inspirierenden Ort kennen und schätzen gelernt. Hinzu zählen vor allem die Begegnungen mit den Menschen. Es ist mir wichtig, mich ehrenamtlich und sozial zu engagieren. Ich würde gerne mehr von mir in Fellingshausen einbringen wollen.

Seit 2010 habe ich als Kursleiter im Breitensportverein die chinesischen Gesundheitsfördernden Übungen für Freunde dieser Künste übernommen: Qi Gong & Tai Chi Chuan. Seit vielen Jahren bin ich auf diesen Weg unterwegs und habe diesen immer weiter vertieft. Dies hat mich geprägt und so konnte ich auch meine spirituelle Seite weiterentwickeln. Und nebenbei unterstützt mich diese Erfahrung in meinem beruflichen Umfeld, in dem ich weltweit in einem Team mit vielen Charakteren zusammenarbeite.

Was sollte benannt werden von diesem spirituellen Weg? Beispielhaft steht hier der Taoismus, Buddhismus, ZEN und für Europa Meister Eckhardt. Es ist Zeit für mich den Weg zu meinen Wurzeln zurück zu gehen, meinen christlichen Wurzeln. Das Östliche und das Westliche zusammenzubringen ist einer meiner Leitgedanken in den letzten Jahren. Genauso wie in meiner täglichen Arbeit mit den Menschen in meinem beruflichen Netzwerk pflege ich den Austausch auf der Basis von Respekt und Vertrauen, um das Potential zu heben und gemeinsame Ziele zu erreichen.

Da meine berufliche Entwicklung und damit die weltweite Reisetätigkeit im Bereich Technische Regelsetzung sich dem Ende neigt, ist mein zeitlicher Spielraum größer geworden, so dass ich mich stärker ehrenamtlich in dieser Gemeinde einbringen und einen kleinen Beitrag zur Entwicklung beitragen könnte. Ich möchte aktiv mitarbeiten, dass unsere Gemeinde auch in Zukunft bunt, vielfältig und lebendig ist und Jung und Alt eine Heimat für ihren Glauben sein kein.

Hier bin ich gerne. Hier möchte ich meine Interessen und meine Kompetenzen als Projektleiter, Manager, Kommunikator einbringen und daran mitwirken, dass Begegnung und Dialog mit den Menschen in der Kirche und Gemeinde in Fellingshausen und den Nachbargemeinden weiterhin offen, vielfältig, verantwortungsvoll und natürlich spirituell gelebt und erlebt werden kann.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir Ihr Vertrauen bei der Wahl in 2021 entgegenbringen könnten.

 

 

Monika Ruppert

  • Adresse: Am Schindwasen 2a, 35444 Biebertal
  • Beruf: Arzthelferin
  • Alter am Wahltag: 61 Jahre

Ich stelle mich erneut zur Kirchenvorstandswahl. Ein Ehrenamt, das Freude macht, Lösungen zu finden und Entscheidungen mitzutragen. Den Seniorenkreis im Petrushaus konnte ich mit vielen Ideen und Gesprächsrunden bereichern und erweitern, dazu gehörten auch Besuche der Kindergartenkinder.

Glaube gibt Kraft und verbindet!

Peter Wagner

  • Adresse: Im Backenborn 2, 35444 Biebertal
  • Beruf: Rentner
  • Alter am Wahltag: 69 Jahre
  • Mehr zu Peter Wagner

Ben Waldschmidt

  • Adresse: Rodheimer Str. 39, 35444 Biebertal
  • Beruf: Schüler
  • Alter am Wahltag: 19 Jahre

 

Mein Name ist Ben Waldschmidt und ich bin 19 Jahre alt. Derzeit besuche ich noch die Schule. Nach meinem Schulabschluss im kommenden Sommer möchte ich ein Freiwilliges Soziales Jahr machen. Seit 2014 engagiere ich mich in der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde. Dort habe ich bei Kindernachmittagen, Krippenspielen und den jährlichen Kinder- und Jugendfreizeiten als Betreuer mitgewirkt. Die Kinder- und Jugendarbeit macht mir immer sehr viel Spaß, da man so viel Positives von den „ganz Jungen“ zurückbekommt.

Doch nun möchte ich mich auch anderweitig in die Gemeindearbeit einbringen. Dabei halte ich den Kirchenvorstand für die perfekte Möglichkeit, dies umzusetzen. Ich hoffe, dass ich - auch besonders wegen meines verhältnismäßig jungen Alters - neue Ideen und Denkanstöße für die Gemeinde einbringen kann.

Jugenddelegierte: Lilly Mattig

  • Adresse: Pfarrstr. 2a, 35444 Biebertal
  • Beruf: Schülerin
  • Alter am Wahltag: 15 Jahre

Ich heiße Lilly Mattig, bin 14 Jahre alt und habe einen jüngeren Bruder. Ich gehe in die 9. Klasse der Herderschule. In meiner Freizeit lese ich gerne und mache Sport.

Für die Kandidatur habe ich mich entschieden, weil ich mich gerne sozial engagiere. Bei Kindernachmittagen helfe ich sehr gerne, da mir der Umgang mit Kindern Freude bereitet. Ich möchte gerne unsere Kirchengemeinde unterstützen und den Standpunkt der Jugendlichen vertreten.

 

 

top