Menu
Menü
X

Projekt Sicherheit in KiTa Fellingshausen

Mit dem Verhalten in Gefahrensituationen haben sich die Kinder der Kindertagesstätte "zum Fuchsbau" in Fellingshausen beschäftigt. Dazu bekamen Sie Besuch von Feuerwehr und Polizei.

Leichtsinn führt zur Unvorsichtigkeit und wer unüberlegt handelt, begibt sich in Gefahr – und die lauert überall. Manchmal erkennt man sie zu spät oder handelt falsch. Die Kinder der evangelischen Kita „Zum Fuchsbau“ sind jetzt fit. Über zwei Wochen lief das Projekt zum Thema „Sicherheit – Umgang mit Gefahrensituationen“. Rettungs- und Hilfsorganisationen wie Feuerwehr und Polizei haben sehr gut ausgebildete Kräfte, die mit Gefahren umgehend können und Sicherheit vermitteln.

In der ersten Woche war deshalb die Freiwillige Feuerwehr Fellingshausen zu Besuch an der Kita, um anschaulich grundlegende Dinge zum Thema den Kindern verständlich zu vermitteln. Mit den Aufgaben einer Feuerwehr wurden sie vertraut, lernten, wie man einen Notruf absetzt und wie die Notrufnummer lautet, durften selbstverständlich auch mit Wasser spritzen und bekamen die Funktionen der speziellen Schutzanzüge erklärt. Stolz waren die kleinen „Füchse“ auf ihr Pflasterdiplom, denn auch das richtige Anlegen eines Verbandes und Kleben eines Pflasters wurde ihnen gezeigt. In der zweiten Woche kam die Polizei und mit den Verkehrserziehern ging es durch das Dorf. Vor allem der Schulweg wurde genau analysiert hinsichtlich seiner Gefahren und den wichtigen Hinweisen, wie man sich an kritischen Stellen richtig verhält. Auch die Aufgaben der Polizei sind vielfältig, durften die Kinder erfahren und auch, dass hier die Notrufnummer eine andere ist.

Alle Kinder waren ebenso begeistert wie konzentriert bei der Sache, berichtet stolz und zufrieden die Kindergartenleiterin Petra Haus, die ihrem Team und den Kräften der Feuerwehr und Polizei dankte.


top