Menu
Menü
X

Abschied aus Kirchenvorstand

Pfarrerin Johanna Fröhlich verabschiedete die Bieberer Kirchenvorsteherinnen Hannelore Lapp (r.) und Marlene Mohr.

Evangelischen Emmausgemeinde Bieber: Zwei verdiente Kirchenvorsteherinnen – Hannelore Lapp und Marlene Mohr verabschiedet – Pfarrerin Johanna Fröhlich dankte ihnen für ihre engagierte Arbeit

Die Evangelische Emmausgemeinde Bieber verabschiedete im Rahmen eines Gottesdienstes mit Hannelore Lapp und Marlene Mohr zwei verdiente Kirchenvorsteherinnen. Pfarrerin Johanna Fröhlich würdigte ihre Verdienste und ihr Engagement um die Emmausgemeinde Bieber. So hatte Hannelore Lapp 2019 den Vorsitz des Kirchenvorstandes übernommen, an der Kooperation der Biebertaler Kirchengemeinden mitgewirkt und zusammen mit der damaligen Pfarrerin Christin Neugeborn zahlreiche Veranstaltungen mit organisiert und realisiert, so auch die Weihnachtskarawane oder den Ostergottesdienst – open Air – der Rimbergschutzhütte in Pandemiezeiten. Zudem hatte sie im Rahmen ihrer Vorsitzenden-Tätigkeit zahlreiche administrative Aufgaben übernommen.

Marlene Mohr war stets zur Stelle, wenn es galt die Konzerte in der Bieberer Kirche zu organisieren, Einladungen auszusprechen oder Dienste bei verschiedenen Veranstaltungen der Gemeinde, auch bei der Bewirtung, mitzuhelfen und zu übernehmen.

Pfarrerin Johanna Fröhlich dankte im Namen des Kirchenvorstandes und der Gemeinde beiden herzlich für die engagiert geleistete Arbeit, überreichte ihnen die Urkunden zum Ausscheiden, einen Blumenstrauß und segnete sie für ihren weiteren Lebensweg. Beide werden der Emmausgemeinde als Mitarbeiterinnen an verschiedenen Stellen erhalten bleiben. Die Verabschiedung war eingebettet in die predigt der Pfarrerin zu Jesaja 55, Verse 1-5. „Wir haben die volle Bandbreite der Verheißung: Gott will uns alles geben, was wir brauchen“, so Pfarrerin Fröhlich. Die musikalische Begleitung des Abschiedsgottesdienstes hatte Karin Rink an der Orgel übernommen. Die Kollekte war für die Diakonie Hessen bestimmt.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand bei sommerlichen Temperaturen ein Kirchen-Café vor der Kirche statt, bei dem die Kontakte und der Gedankenaustausch gepflegt werden konnte.


top